Riebaus Vertrauen wird belohnt

Bis die Punkte 26 bis 28 auf dem Konto der Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh waren, war es am Samstagnachmittag ein hartes Stück Arbeit. …

Bei Eutin 08 entschieden die Ammerländer das Aufsteigerduell knapp mit 2:1 (1:0) für sich. Groß war die Freude aber nicht nur über den neunten Saisonsieg, sonder vor allem darüber, dass die Kicker endlich wieder auf dem Platz stehen konnten.

Man habe den Jungs angemerkt, dass sie nach der dreiwöchigen Spielpause – zuletzt waren drei Partien der Jeddeloher in Folge ausgefallen – richtig Lust hatten, freute sich SSV-Trainer Key Riebau: „Das waren heute wichtige drei Punkte. Ich bin richtig stolz auf die Jungs und die Art, wie sie sich in die Partie gekämpft haben.“ An der Freude änderte es auch nichts, dass die Mannschaft auf dem Rückweg in einen Stau geriet und erst spät am Samstagabend aus Schleswig-Holstein wieder zuhause ankamen.

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage Anfang November stellte Riebau gleich viermal um. Felix Bohe kam im Tor zu seiner Regionalliga-Premiere, Leon-Michel Hahn, Keven Oltmer und Mario Fredehorst rückten für Julian Harings, Luca Tomas und Nils Laabs in die Startformation. Damit schickte Riebau mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren wohl die jüngste Jeddeloher Elf der bisherigen Saison aufs Feld. Älteste Spieler waren mit 28 Jahren Shaun Minns und Kapitän Kevin Samide. In Anton Stach und Hahn standen gleich zwei 19-Jährige auf dem Feld.

Und Riebau wurde für seinen Mut, der aber auch teilweise in den Verletzungssorgen der Jeddeloher begründet war, belohnt. „Das Spiel heute hat wieder gezeigt, dass wir sehr breit aufgestellt sind. Jeder Spieler bei uns im Kader hat die Klasse für die Regionalliga. Da brauche ich mir keine Sorgen machen“, freute sich der Trainer, der in der 82. Minute auch dem 18-jährigen Angreifer Derrick Ampofo zu seinem Regionalliga-Debüt verhalf.

Auf dem Platz machten sich die Umstellungen und die lange Pause zunächst wenig bemerkbar. „In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt. Wir haben den Ball gut laufen lassen und geduldig auf die Lücken in der Abwehr der Gastgeber gewartet“, berichtete der Trainer. Für den Führungstreffer durch Mario Fredehorst in der 25. Minute musste jedoch ein Freistoß herhalten. Die Flanke von Stütz brachte Fredehorst in der langen Ecke zum 1:0 für die Gäste unter. Auch ansonsten gaben die Jeddeloher den Ton an und ließen noch weitere Gelegenheiten aus.

So wurde es im zweiten Durchgang noch einmal eng. Die Gastgeber fanden nun immer besser in die Partie und wurden auch in der Offensive gefährlich. Gleich in mehreren Szenen stand SSV-Torhüter Bohe bei seiner Regionalliga-Premiere im Mittelpunkt des Geschehens. „Wir können uns bei Felix und seinen Paraden bedanken, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“, lobte Riebau seinen Schlussmann. Beim Ausgleichstreffer von Moritz Achtenberg in der 50. Minute nach einem scharf hereingespielten Freistoß war jedoch auch Bohe machtlos. Der Treffer gab den Eutinern Auftrieb, die Jeddeloher verloren ein wenig die Linie im Spiel. „Wir haben die Ruhe und die Geduld verloren. Der Ausgleich war durchaus verdient“, musste auch der SSV-Trainer anerkennen.

Doch die Jeddeloher bewiesen erneut ihren absoluten Siegeswillen und glaubten auch in der Schlussphase noch an ihre Chance. Und die sollte kommen: Über wenige Kontakte wurde der Ball in der 87. Minute in die Spitze getrieben. Den ersten Schussversuch von Dennis Engel konnte Eutin-Torhüter Lennart Weidner noch parieren. Beim Nachschuss von Bastian Schaffer war er aber machtlos und die Jeddeloher Freude groß. „Das ist auch etwas, was uns auszeichnet. Wir haben bereits viele Spiele noch spät gewinnen können. Das zeigt, dass wir immer an unsere Chancen glauben“, betont Riebau.

https://www.fupa.net/berichte/riebaus-vertrauen-wird-belohnt-1055647.html