SSV Jeddeloh jubelt erneut

Jeddeloh Drei Tage nach dem Einzug in den DFB-Pokal konnten die Fußballer des SSV Jeddeloh auch in der Liga wieder jubeln. Vor 538 Zuschauern setzte sich der Ammerländer Regionalligist am Mittwochabend in der heimischen 53acht-Arena mit 1:0 (0:0) gegen die U23 von Hannover 96 durch.

„Ich bin absolut zufrieden mit dem, was die Mannschaft heute geleistet hat. Es ist toll zu sehen, dass sich das Team nach so einem emotionalen Pokalspiel kurze Zeit später wieder so konzentrieren kann“, lobte SSV-Trainer Key Riebau. Aufgrund der besseren zweiten Hälfte sei der Sieg auch verdient, führte Riebau weiter aus.

Die erste große Chance bot sich nach zehn Minuten Jeddelohs Alessandro Ficara, der freistehend aus kurzer Distanz verzog. Auf der anderen Seite verpasste Mete Kaan Demir für Hannover. In der 14. Minute landete eine Bogenlampe von Shaun Minns auf der Latte des 96-Tors.

Zehn Minuten später wackelte auch die Latte des Ammerländer Tores, als Keeper Marco Maaß einen Schuss von Hannovers Kapitän Henrik Ernst gerade so an das Aluminium lenken konnte. Mehr vom Spiel hatten aber weiterhin die Jeddeloher. Per Kopf verfehlte Michel Leon Hahn (33.) das 1:0 nur knapp.

Vereinzelt blitzte immer wieder auch die Klasse der 96er durch. Kevin Wolf prüfte nach 38 Minuten erneut Maaß, der für Jeddeloh die Null bis zum Seitenwechsel hielt.

Auch im zweiten Durchgang blieb das Niveau erst einmal überschaubar. Kein Team ging unnötiges Risiko. So dauerte es bis zur 59. Minuten, ehe Nils Laabs für die ersten gefährlichen Abschlüsse sorgte. Zwei Minuten später ertönte zum ersten Mal die Torsirene. Dennis Engel stöcherte einen Querpass zum 1:0 für den SSV über die Linie. Bei einem Freistoß von Ficara verpassten die Ammerländer den nächsten Treffer nur knapp (69.).

Die bislang beste Gelegenheit hatten die Gäste eine Viertelstunde vor dem Abpfiff. Ein Freistoß von Niklas Tarnat 20 Meter vor dem Jeddeloher Tor landete am Pfosten. Für den vierten Aluminiumtreffer des Tages sorgte in der 78. Minute Jeddelohs Conor Gnerlich, dessen Fernschuss von der Unterkante des Tores wieder ins Feld prallte. Die umkämpfte Schlussphase überstanden die Ammerländer schadlos und konnten sich über drei Punkte freuen.

Quelle: https://www.nwzonline.de/fussball/regionalliga/jeddeloh-fussball-regionalliga-ssv-jeddeloh-jubelt-erneut_a_50,1,1159215696.html