SSV Jeddeloh stellt beim Neujahrsempfang seine Ziele vor

Regionalligist SSV Jeddeloh hat mit rund 80 geladenen Gästen im Rasteder Autohaus Horn seinen Neujahrsempfang durchgeführt. Sie folgten einer Einladung des Geschäftsführers Tim Wulf. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellten sich vor dem Trainingsauftakt am 18. Januar sowohl der sportliche Leiter Frank Claaßen als auch der neue Trainer Alo Weusthof erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vor. Beide erläuterten in kurzen Statements ihre Pläne für die Rückrunde, in die der SSV Jeddeloh am 23. Februar mit einem Auswärtsspiel bei Hannover 96 II startet. Vorher führte Manager Gerhard Meyer in einem Rückblick durch die vergangenen zwölf Monate. Er ging sowohl auf den erstmaligen Einzug in die DFB-Pokal-Hauptrunde als auch auf die Trainer Entlassung von Key Riebau ein.
Im Anschluss stellte Aufsichtsratsmitglied Ammo Lukossek die Pläne für die Zukunft des Vereins vor. Er führte aus, dass es drei große Projekte geben wird. „Als Erstes ist natürlich der Klassenerhalt in der Regionalliga zu nennen“ erklärte Lukossek den Gästen. Als zweite wichtige Säule gilt die Überdachung der Sitzplätze auf der Westseite des Sportplatzes. Die auf der Seite der Sporthalle aufgestellten 376 Sitze werden noch in diesem Jahr mit einem Dach versehen. „Wir haben festgestellt, dass die Zuschauer Wert auf diese Möglichkeit legen. Also werden wir in Zusammenarbeit mit der Firma Kirchner Stahlbau aus Wardenburg dort tätig werden.“ Das dritte große Projekt, welches der SSV Jeddeloh angehen wird, ist der Umbau des Sponsorenbereichs unterhalb der Anzeigentafel. Ob dies allerdings noch in diesem Jahr geschieht, ist fraglich. „Es hängt immer an Personen, die mithelfen und bereit sind ihre Freizeit zu opfern“, so Lukossek.
Im Anschluss nutzten die Gäste rund um das aufgebaute Buffet die Möglichkeit, ihre Gedanken auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.