SSV-Trainer Riebau findet richtiges System

Als einen ganz wichtigen Erfolg bezeichnete Trainer Key Riebau das 2:1 (1:0) seiner Jeddeloher am Samstagnachmittag gegen Eintracht Norderstedt. Vor 546 Zuschauern setzten sich die Ammerländer Regionalliga-Fußballer gegen den direkten Konkurrenten durch und bauten den Vorsprung in der Tabelle auf den Rivalen auf vier Punkte aus.

Und der Plan ging auf. Das lag auch daran, dass Julian Bennert seinen ungewohnten Job in der Zentrale als Sonderbewacher von Norderstedts Deran Toksöz gut machte. „Wir haben es meist geschafft, Norderstedt von unserem Tor wegzuhalten. Der Plan, Toksöz aus dem Spiel zu nehmen, ist aufgegangen. Bennert hat da einen guten Job gemacht“, lobte Riebau, der aber gleichzeitig die große Zweikampfstärke des Innenverteidiger-Duos Niklas von Aschwege und Luka Tomas hervorhob.

Über die offensiven Qualitäten seiner Mannschaft muss sich Riebau generell kaum Sorgen machen. So auch am Samstagnachmittag nicht. Ein Freistoß aus dem Halbfeld passierte gleich mehrere Spieler, ehe der Ball Fredehorst am langen Pfosten vor der Füße fiel. Der Stürmer bewahrte die Nerven und traf aus kurzer Distanz zum 1:0 (19. Minute).

Die Ammerländer hatten das Spiel auch nach dem Seitenwechsel unter Kontrolle. Torjäger Laabs löste sich bei einer Freistoßflanke von seinem Gegenspieler und traf per Fallrückzieher sehenswert zum 2:0 (56.). Ein wenig ärgerte sich Riebau jedoch über das späte 2:1, das Kangmin Choi noch gelang, als der SSV unkonzentriert verteidigte (89.). Am Heimsieg sollte dieser Treffer aber nichts mehr ändern.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/ssv-jeddeloh-ssv-trainer-riebau-findet-richtiges-system-2044605.html