Teamgedanke rückt vor Spitzenspiel in Vordergrund

Spitzenspiel am Kanal: Der SSV Jeddeloh erwartet am Samstag um 16 Uhr in der 53acht-Arena den SC Weiche Flensburg zum Duell.

Die auf dem zweiten Tabellenplatz der Regionalliga stehenden Ammerländer Fußballer treffen dabei auf den Vierten.

„Wir freuen uns auf ein schönes, wertvolles Spiel für uns, bei dem wir auf viele Zuschauer hoffen“, gibt sich SSV-Trainer Key Riebau vor der nächsten schweren Prüfung gelassen. Unter der Woche habe man natürlich im Training schon Anspannung gefühlt, sagte Riebau: „Die Vorfreude überwiegt aber.“

Auch die Flensburger dürften sich auf das Duell freuen. Nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen Borussia Hildesheim aus der Vorwoche dürfte das mit großen Ambitionen gestartete Team einiges wiedergutmachen wollen in Jeddeloh. „Wir rechnen damit, dass wir auf eine konzentrierte Flensburger Mannschaft treffen werden, die viel unter der Woche gearbeitet hat und bei uns den Bock umstoßen will“, weiß Riebau.

Schon auch ohne diese Vorzeichen sind die Flensburger ein unangenehmer Gegner: „Flensburg spielt sehr robust und hat eine hohe individuelle Klasse im Kader. Wenn wir aber den Kampf annehmen, haben wir mit unserer Einstellung gute Chancen, das Maximale rauszuholen“, sagt Riebau.

Denn nicht nur die Siegesserie von sieben gewonnenen Spielen in Folge gibt den Ammerländern Mut. Auch die Rückkehr von Nils Laabs, Maycoll Smith-Canizalez, Bastian Schaffer und Luka Tomas verleihen dem Team wieder mehr Möglichkeiten. „Klar, der ein oder andere Spieler wird sicherlich traurig sein, weil er nicht von Anfang an spielen wird. Die Jungs wissen aber, dass wir jeden einzelnen Spieler brauchen“, betont Riebau. Deshalb sei es wichtig, dass der Einzelne seine Bedürfnisse dem Teamgedanken unterordnet, damit am Samstag erneut ein funktionierendes Team auf dem Rasen stehen kann.

 

Quelle: Fupa