WEBMARKETIERE Logo

Aktuelles aus dem Fußballverein SSV Jeddeloh II

Deutliche Niederlage

Mit einer einer deutlichen Niederlage treten wir die Heimreise aus Lübeck an. Am Ende steht es 3:0 für die Adler aus Lübeck. Am nächsten Samstag spielen wir zu Hause gegen den Heider SV und hoffen auf den ein oder anderen Rückkehrer.

Unser Team trat mit mehreren Ausfällen die Reise nach Lübeck an. Neben den schon länger Verletzten Muhittin Bastürk und Marc Augé fielen für das Spiel auch noch die Spieler Nick Otto, Julian Bennert, Gentuar Durmishi, Bent Janßen, Elario Ghassan und die beiden A-Jugendlichen Tivon Hemken und Hannes Eckbauer aus. Zudem hatte Ibo Temin im letzten Spiel die fünfte gelbe Karte erhalten. Außerdem fehlte uns der erkrankte Oliver Reck für den unser Co-Trainer Daniel Nolan die Rolle des Cheftrainers übernahm. 

Auf einem nicht regionalliga-tauglichen Platz entstand schon früh ein sehr kampfbetontes Spiel mit vielen langen Bällen. Dies wussten die Gastgeber durch ihre Nummer zehn Hyseni effektiv zu nutzen und kamen mit den Platzbedingungen deutlich besser zu Recht. Die erste Chance des Spiels kam dementsprechend nach über 20 Minuten durch einen Standard. Ein Kopfball der Gastgeber verfehlte dabei nur knapp das Tor. Die erste Chance für unseren SSV hatte nach einer knappen halben Stunde Chris David durch einen Freistoß. Dieser ging aber einen guten Meter über das Tor. Insgesamt passierte in der ersten Halbe Stunde nicht viel vor den Toren und beide Teams verteidigten gut. 

Nach einer Hereingabe von der rechten Seite der Adler aus Lübeck konnte einer unserer Verteidiger den Ball blocken und auch die anschließende Ecke der Lübecker brachte nichts ein. Auf unserer Seite versuchte es Chris David nochmal aus 20 Metern vergebens. Danach wurde es erst kurz vor der Pause nochmal gefährlich. Wieder kommt die Nummer 10 Hyseni an den Ball, dreht sich und schließt ab. 1:0 für die Gastgeber in der 42. Minute. 

Nach der Halbzeitpause kam Mario Fredehorst für Kevin Samide in die Partie. Und gleich wurde der SSV gefährlich. Mit einem richtig guten Distanzschuss von Almir Ziga setzte unser Team ein Zeichen, doch nur kurze Zeit später, stand es bereits 2:0. Nach einer eher harmlosen Hereingabe prallte Keeper Felix Bohe den Ball in die Mitte ab, wo Kobert aus wenigen Metern den Ball ins Tor schob. Danach hatte unser Team noch einmal die Chance den Abstand zu verkürzen, doch nach einem robusten Dribbling traf Almir Ziga nur den Pfosten. Schade. 

Danach erhöhte unser SSV nochmal den Druck, kam zu einigen Abschlüssen und Ecken. So richtig gefährlich wurde es dann jedoch erst wieder auf der anderen Seite. Dort erhöhte Pingel dann kurz vor Schluss auch noch auf 3:0. Am Ende ein gebrauchter Tag für unseren SSV Jeddeloh II. 

Nächsten Samstag um 15:00 Uhr empfangen wir den Heider SV. Wir hoffen auch eure Unterstützung, eine gute Leistung und auf den ersten Dreier in diesem Jahr. Wie viele Spieler bis dahin zurückkehren ist indes noch nicht klar, doch wir werden ein gute Mannschaft stellen und wollen die drei Punkte im Ammerland behalten!

#EinDorfrocktdieRegionalliga

Startaufstellung: 

SSV Jeddeloh II: Felix Bohe, Niklas von Aschwege, Michel Hahn, Alex Chiarodia (66' Max Brown-Falldorf), Shaun Minns, Konstantin Engel (89' Peer Wegener), Almir Ziga, Bastian Schaffer, Kevin Samide (45' Mario Fredehorst), Chris David, Fred MC Mensah Quarshie

1. FC Phönix Lübeck: Hoxha, Fischer, Lambach, Graudenz, Knudsen, Kobert, Hyseni, Djengoue, Korup, Pingel, Bock

Zurück

#EinDorfRocktDieRegionalliga Folgt uns auf Facebook und Instagram

SSV Jeddeloh II 2022. Alle Rechte vorbehalten | Umgesetzt mit viel von den WEBMARKETIEREN

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions- und Statistikzwecke. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutz (DSGVO) Impressum